Tipps zum Start einer Model Karriere

Der Traum, ein Model auf dem Laufsteg für internationale Designer zu werden, steckt in vielen jungen Mädchen. Wenn man nicht das Glück hat, gerade im Supermarkt als solches entdeckt zu werden oder aber selber Verbindungen zur Modewelt hat, ist der Werdegang oftmals lang und sehr steinig. Im folgenden ein paar Tipps, wie man am besten einen Anfang macht.

Zuerst sollte ein Portfolio aufgebaut werden, so dass Agenten, Fotografen und Arbeitgeber die ersten Arbeiten sehen können. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass auch genügend Personenangaben dabei sind (Größe, Körpermasse und Gewicht) sowie eine gültige Kontaktadresse. Die Fotos sollten auf jeden Fall von einem professionellen Fotografen oder aber von einem halbprofessionellen Freund gemacht werden. Es sollten Porträtfotos genauso wie Ganzkörperfotos dabei sein, die nach Möglichkeit professionell aussehen sollten. Snap-Shots sind hier nicht erwünscht. Im Internet findet man zahlreiche kostenlose Vorlagen für professionelle Portfolio.

Der nächste Schritt sollte sein, eine gute Model-Agentur zu finden. Dabei kann man im Internet zahlreiche finden, aber auch im Branchenbuch, um eine in der näheren Umgebung ausfindig zu machen. Gut ist es dann telefonisch einen Termin auszumachen und die entsprechenden Agenturen zu besuchen. Oftmals haben die Agenturen auch einen so genannten 'Open Call'. Dabei kann man sich mit anderen frei vorstellen und es wird ausgesucht, welche der Mädchen in Frage kommen würden. Vorher sollte man sich jedoch genau informieren, ob die Agentur eingetragen und legal ist. Agenturen, die Geld dafür haben wollen, dass man bei ihnen Model-Unterricht nimmt, sollten auf jeden Fall gemieden werden. Diese nehmen jede/n und sind nicht seriös.

Hat man erst einmal einen Anfangsvertrag in der Tasche, kann das professionelle Model-Laufen beginnen. Dabei sollte man sich immer eines sagen: Klein anfangen, aber ganz groß werden wollen!